Geschrieben am

08.04.2019 Bastelanleitung

Material:

  • Ein Blatt farbiges, quadratisches Papier
  • Stift
  • Kleber
  • Wolle
  • Gabel
  • Wackelaugen

 

 

Schritt 1:
Leg das Papier vor dich auf den Tisch.

Schritt 2:
Falte das Papier mittig, einmal horizontal und einmal vertikal. Die Faltungen müssen wieder geöffnet werden

Schritt 3:
Drehe das Papier auf die Rückseite und falte beide Diagonalen

Schritt 4:
Nimm das Papier am Schnittpunkt der Faltungen in die Finger und klappe es Sternförmig zusammen.

Schritt 5:
Drücke das Papier flach zusammen, sodass ein Dreieck entsteht.

Schritt 6:
Lege das Dreieck vor dich, sodass die rechtwinkliche Spitze nach oben zeigt.

Schritt 7:
Falte jeweils die linke und rechte obere Spitze entlang der Mittellinie nach oben zur rechtwinklichen Spitze.

Schritt 8:
Falte die Spitzen aus den vorherigen Schritt wieder zurück zur Mitte.

Schritt 9:
In der der darunter liegenden Lage befinden sich nun zwei Laschen, links und rechts. In diese werden die eben gefalteten Dreiecke hineingeschoben und zwar so, dass sie komplett verschwinden.

Schritt 10:
Das Papier wird anschließend auf die Rückseite gewendet. Falte dann die beiden Spitzen, links und rechts, nach unten entlang der Mittellinie.

Schritt 11:
Fasse erneut die beiden Spitzen und falte diese nach oben, dass deren obere Kanten eine gerade Linie bilden.

Schritt 12:
Im Anschluss nimmst du erneut die beiden Hälften und faltest diese jeweils zur Mitte. Die beiden unteren Kanten sollen sich dabei mittig treffen. Da das Papier nun schon mehrfach gefaltet wurde und aus vielen Lagen besteht.

Schritt 13:
Hast du alles richtig gemacht, sollte sich nun unten in der Mitte ein kleines Löchlein gebildet haben. Puste nun kräftig in dieses Loch hinein und der Origami-Hase entfaltet seine komplette Form. Die beiden spitzen Ohren sind deutlich zu erkennen.

Schritt 14:
Nun kannst den Hasen nach Belieben noch verzieren, ihm Augen, Näschen, Pfötchen und Schwänzchen verleihen. Zwei Wackelaugen sehen besonders niedlich aus, genauso wie auch kleine Puschel für Nase und Schwänzchen.

Schritt 15:

Wir zeigen dir nun wie du den Schwanz machen kannst. Stelle den Hasen beiseite, nimm die Gabel und die Wolle in die Hand. Wickle die Wolle um die Zinken der Gabel.

Schritt 16:

 Hast du genügend Umrundungen, schneide die Wolle ab. Nimm ein weiteres Stück Wolle und fedle es durch den mittleren Zinken. Führe den Faden um alle Umrundungen herum und verknote ihn.

Schritt 17:

Ziehe das Knäuel nun von der Gabel und schneide die beiden Enden mit den Wollösen auf. Kürze den verknoteten Wollfaden anschließend auf die Länge der anderen Fäden.

Schritt 18:

Klebe als letztes die Wollbommel als Schwanz an den Hasen. Wenn du noch kleinere Bommeln herstellst, kannst du diese auch als Vorderpfötchen verwenden. Fertig 🙂